TUXEDO InfinityBook Pro 13 v3

In der Vergangenheit habe ich bereits einige Geräte von TUXEDO Computers hier im Blog vorgestellt. Letztes Jahr habe ich das TUXEDO InfinityBook Pro 13 v1 vorgestellt. Heute stelle ich euch das TUXEDO InfinityBook Pro 13 v3 (nachfolgend nur InfinityBook genannt) näher vor.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei TUXEDO Computers für die Zurverfügungstellung eines Testgerätes bedanken.

Ich habe das InfinityBook in der folgenden Konfiguration von TUXEDO Computers für einen Test erhalten:

  • 16 GB (1x 16GB) 2400Mhz Crucial Ballistix Sport LT
  • Full-HD IPS matt | silber/silber | Intel Core i5-8250U
  • 250 GB SSD (Samsung 860 EVO / 2,5″)
  • Intel Dual AC 8265 & Bluetooth (M.2 2230)

Verarbeitung:

Das TUXEDO InfinityBook besitzt ein vollständig aus Aluminium gefertigtes Gehäuse, welches sehr gut verarbeitet ist. Mängel bei der Verarbeitung wie beim InfinityBook Pro 13 v1 könnte ich keine finden.

Anschlüsse:

Das InfinityBook besitzt folgende Anschlüsse:

  • 2x USB 3.1 Typ-A Gen1 bis 5Gbit/s
  • 1x USB Typ-C mit Thunderbolt 3
  • 1x MiniDisplayPort 1.3
  • 1x HDMI 1.4b mit HDCP (max. 2560X1600@60Hz; 3840×2160@30Hz)
  • 1x Kopfhörer
  • 1x Mikrophon
  • 1x Gigabit-LAN-Port
  • 1x Ladeport
  • 1x Card-Reader
  • 1x Kensington

Positiv hervorheben möchte ich hier den CardReader, den Gigabit LAN-Port und die 2 USB Typ-A Buchsen. 

Am InfinityBook lassen sich bis zu 3 externe Monitore anschließen, ich könnte jedoch nur den HDMI und dem MiniDisplayPort Anschluss verwenden. Aufgrund fehlender Hardware konnte ich den Thunderbolt 3 Anschluss nicht testen.

Display:

Das InfinityBook besitzt ein entspiegeltes Full-HD IPS-Panel. Die Blickwinkel sind meiner Meinung nach sehr gut. Auch die maximale Helligkeit ist meiner Meinung nach sehr gut. 

Lautsprecher:

Die Lautsprecher des InfinityBook sind meiner Meinung sehr gut dafür dass es Notebooklautsprecher sind.

Tastatur:

Der Tastenanschlag ist nicht zu hart und nicht zu weich. Man kann mit der Tastatur ideal längere Texte verfassen.

Weiteres:

Im Inneren verrichtet ein i5-8250U  aus der aktuellen 8. Generation (Kaby Lake Refresh). Unterstützt wird dieser in meinem Fall von 16 GB Arbeitsspeicher.  Als SSD ist eine 250 GB große Samsung 860 EVO verbaut.

Fazit:

Ich bin mit dem InfinityBook Pro 13 v3 zufrieden und kann es empfehlen. Mängel bei der Verarbeitung konnte ich, anders als beim InfinityBook Pro 13 v1, nicht feststellen. Hier wurde nachgebessert. Bei meiner normalen Nutzung kam ich im Durchschnitt auf knapp über 7 Stunden, was meiner Meinung nach ein sehr guter Wert ist. Mit neueren Kernel Version und weiteren Optimierungen lassen sich sehr wahrscheinlich die ein oder anderen zusätzlichen Minuten Akkulaufzeit herausholen.

Erfreulich finde ich dass sich im UEFI-BIOS folgende Dinge deaktivieren/abschalten lassen:

  • Integrierte Webcam
  • WLAN
  • HD-Audio
  • Intel ME

Für den mobilen Einsatz kann man bei der Konfiguration auch ein LTE-Modul, genauer das Huawei ME936, zusätzlich mit auswählen, um damit mobil im Internet zu surfen. Dieses kann durch den Kunden/Käufer auch nachgerüstet werden. Für den Einbau über den Kundenservice von TUXEDO Computers wird eine Servicepauschale von 49€ inkl. Versandkosten fällig. Alternativ kann man sich auch einen linux-kompatiblen LTE-Surfstick wie den Huawei E3372 (Amazon Partnerlink) zulegen. Dies muss aber jeder für sich entscheiden. Ich habe privat mit dem Huawei ME936 sowie den Huawei E3372 sehr gute Erfahrungen gemacht.

Alles in allem bin ich mit dem InfinityBook sehr zufrieden. Ich bin der Meinung dass das InfinityBook Pro 13 v3 das bisher beste Modell der InfinityBook Reihe ist.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.